Netzanschluss Strom

Hausanschluss Strom

Die OsthessenNetz GmbH ist der kompetente Ansprechpartner für den Hausanschluss Strom in folgenden Städten und Gemeinden:

Hessen:
Bad Salzschlirf, Bad Soden-Salmünster (teilweise), Burghaun, Dipperz, Ebersburg, Eichenzell, Eiterfeld, Flieden, Freiensteinau (teilweise), Fulda,Gersfeld, Großenlüder, Haunetal (teilweise), Hilders (teilweise), Hofbieber (teilweise), Hohenroda (teilweise), Hosenfeld, Kalbach, Künzell, Neuhof, Nüsttal, Petersberg, Poppenhausen, Rasdorf, Schlüchtern, Sinntal, Steinau,Tann (teilweise)

Bayern:
Aura, Fellen, Mittelsinn, Motten, Obersinn, Zeitlofs

Thüringen:
Frauensee, Krayenberggemeinde (Merkers, Kieselbach, Dorndorf)

Wo neu gebaut wird, braucht man Strom. Denn Elektrizität ist die Grundlage für jede Nutzung moderner Technik und Voraussetzung für den Komfort im Alltag. Wir sorgen dafür, dass jederzeit sicher Strom fließt. Anschluss und Verteilung des Stroms müssen rechtzeitig und umsichtig geplant sein. Die OsthessenNetz GmbH bietet dem Bauherrn umfassende Unterstützung. Mit dem Hausanschluss wird der Neubau in das Stromnetz der OsthessenNetz GmbH eingebunden.
 

Schnell und unkompliziert – Anschluss an unser Ortsnetz

Der Hausanschluss wird durch einen zugelassenen Elektroinstallateur in Absprache mit dem Bauherrn über unser e-Hausanschlussportal im Internet bei der OsthessenNetz GmbH beantragt. Gegebenenfalls können Sie den Netzanschlussantrag auch selbst auf unserer Internetseite durchführen. Dann müssen Sie die mit der Anmeldung zugeteilte Anfragenummer Ihrem Elektroinstallateur zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Um den Antrag zeitnah bearbeiten zu können, fügen Sie bitte folgende Unterlagen und Informationen bei:

  • Lageplan (1:1000)
  • Kellergrundrissplan (1:100) mit markiertem Hausanschlussraum
  • Angaben zur Anzahl der Wohneinheiten bzw. – bei gewerblicher,landwirtschaftlicher und sonstiger Nutzung – zur Höhe des Leistungsbedarfs

Nach Vorlage der kompletten Netzanschlussanfrage erhalten Sie anschließend von uns ein Angebot.

Den vorübergehenden Netzanschluss für Ihre Baustelle beantragt die von Ihnen beauftragte Elektrofachfirma über unser e-Hausanschlussportal.

Auftrag Baustellenanschluss

Anschluss an die Mittelspannung (Kundenstation)

Siehe "Technische Mindestanforderung" Mittelspannung.

Inbetriebnahme

Seit 1. Januar 2008 gelten bei uns die Technischen Anschlussbedingungen (TAB 2007) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Stand: Juli 2007) in der Form des vom Verband der Netzbetreiber e. V. beim VDEW (VDN) herausgegebenen Musterwortlautes.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Planungen, in Verbindung mit Ihrem Elektroinstallateur und Ihrem Architekten, dass im Bereich vor dem Hausanschlusskasten und dem Zählerschrank (siehe nachfolgende Skizze) die in der TAB 2007 definierten Arbeits- und Bedienbereiche zwingend freizuhalten sind.
 

Arbeits- und Bedienbereich vor dem Hausanschlusskasten (HAK) und dem Zählerschrank

Hausanschlussraum

Ist der Hausanschluss hergestellt, unsere Anschlussrechnung beglichen und hat Ihr Elektroinstallateur uns die "Fertigstellungsanzeige" eingereicht, so setzen wir Ihre Anlage mit dem Einbau des Zählers in Betrieb. Dabei sind wir bis zu den Stromkreissicherungen bzw. zum Hauptschalter zuständig.

Die Prüfung und Inbetriebnahme Ihrer Installationsanlage ist dann Angelegenheit des Elektroinstallateurs. Wir empfehlen Ihnen, sich von Ihrem Installateur ein ordnungsgemäßes Prüfprotokoll über die Elektroinstallation aushändigen zu lassen.

NAV - Niederspannungsanschlussverordnung

 

Die Internetanwendung e-Hausanschluss bietet Privatkunden (Anschlussnehmern) die Möglichkeit, Neuanschlüsse online zu beantragen. Partner (Installateure und Planer) können darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Anträge (z. B. PV-Anlagen oder Zählereinbauten) zum Thema Hausanschluss stellen.
 

Privatkunden (Anschlussnehmer)

Sie möchten erstmalig als Privatkunde einen Neuanschluss beantragen?

Anfrage Neuanschluss

Sie besitzen als Privatkunde bereits einen Zugang zum e-Hausanschluss?

Anfrage Neuanschluss mit vorhandener Registrierung
 

Partner (Installateure und Planer)

Um an diesem Service teilnehmen zu können, ist lediglich eine einfache Registrierung notwendig. Anschließend können Sie jederzeit - rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche - die Vorteile dieser Dienstleistung nutzen.

Sie besitzen schon einen Zugang zum e-Hausanschluss?

Zum e-Hausanschluss

Sie besitzen keinen Zugang und wollen sich für den e-Hausanschluss registrieren?
Zur Registrierung

Bekanntmachung der OsthessenNetz GmbH
nach § 29 Abs. 1 der Niederspannungsanschlussverordnung - NAV

Zum 8. November 2006 ist die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung - NAV) [Bundesgesetzblatt I 2006, S. 2477 vom 01.11.2006] in Kraft getreten. Die NAV hat unmittelbaren Einfluss auf die mit uns oder der Überlandwerk Fulda Aktiengesellschaft als unserer Rechtsvorgängerin abgeschlossenen Netzanschlussverträge mit in Niederspannung an unser Versorgungsnetz angeschlossenen Anschlussnehmern. Nach § 29 Abs. 1 NAV in Verbindung mit § 115 Abs. 1 Satz 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) sind wir berechtigt, gegenüber diesen Anschlussnehmern einheitlich die Anpassung bestehender Netzanschlussverträge (bisher basierend auf der AVBEltV) zu verlangen, sofern der Netzanschlussvertrag vor dem 13. Juli 2005 mit uns abgeschlossen wurde. Von diesem Verlangen machen wir hiermit Gebrauch. Die Anpassung aller betroffenen Netzanschlussverträge an die neuen Vorgaben der NAV erfolgt mit Wirkung auf den morgigen Tag, 1. Mai 2007. Für Netzanschlussverträge, die nach dem 12. Juli 2005 abgeschlossen wurden, gilt die NAV unmittelbar - eine Anpassung ist nicht erforderlich.

Die NAV können Sie auf unserer Internetseite abrufen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch unter Telefonnummer 0661 299-1527 zur Verfügung.

OsthessenNetz GmbH
Rangstraße 10
36043 Fulda

Geschäftsführung:
Andreas Bug
Matthias Hahner

Sitz der Gesellschaft: Fulda
Amtsgericht Fulda, HRB 24 06